Mystationary: Online-Plattform für Multibrand-Stores
01.04.2020 | Seit gut einer Woche steht das Telefon nicht still. Mehr als 100 inhabergeführte Einzelhändler haben sich inzwischen der Onlineshopping-Plattform mystationary angeschlossen. Vanessa Kaiser und Felicia Ritter haben den Onlineshop gegründet, um den mittelständigen Einzelhandel „zu stärken und gleichzeitig die digitale Shopping-Welt ein bisschen fairer, nachhaltiger, spannender und vielfältiger zu machen“, erklären die beiden Geschäftspartnerinnen. Genügend Erfahrungen im Vertrieb und Einzelhandel haben sie und mit den Herausforderungen der Modebranche sind sie bestens vertraut. Vor allem kennen sie die Probleme, die viele Einzelhändler mit der Digitalisierung haben. Daraus entstand die Geschäftsidee, an der sie gut zwei Jahre gearbeitet haben bis die technischen Voraussetzungen geschaffen waren. Als digitales Schaufenster richtet sich mystationary an ausgewählte Multibrand-Stores, die sich hier als Community in einem starken Markenumfeld präsentieren. „Ein repräsentativer Onlineshop mit einer angemessenen Reichweite ist mittlerweile die Grundvoraussetzung für eine Zukunft im Einzelhandel“, davon ist Vanessa Kaiser überzeugt. Allerdings stoßen viele Stores an ihre Grenzen, denn E-Commerce ist vielen zu preisintensiv, aufwändig und unrentabel.

Und genau hier setzt mystationary an. Die Plattform bietet den Shops einen zusätzlichen Vertriebskanal und kann ohne Risiko in den E-Commerce einsteigen. Jeder Shop hat auf der Online-Plattform seine eigene Warenwelt und kann die Artikel im Frontend beliebig einstellen mit allen Informationen bis hin zum gewünschten Bildmaterial. Der individuelle Look und die Store-Handschrift bleiben erhalten. Im Backend ist mystationary die technische Schnittstelle zu den Systemen der jeweiligen Stores. Die Onlineshopping-Plattform wickelt die Kaufprozesse aller angebundenen Läden ab und bietet zur Einsteuerung der Ware eine leicht bedienbare Händler-App. Bei Bedarf können die Händler zudem eine bidirektionale Schnittstelle zu ihrem jeweiligen Warenwirtschaftssystem nutzen, so dass ein automatisierter Abgleich der Bestände online und stationär erfolgt. Bedient werden auch die sozialen Netzwerke rund um Instagram, Facebook & Co. Seitdem die stationären Geschäfte geschlossen sind erfahren Vanessa Kaiser und Felicia Ritter einen regelrechten Ansturm und haben zahlreiche Storeanfragen. Bis vor kurzem nutzten 25 Einzelhändler die Online-Plattform, jetzt sind es 100 Stores.

www.mystationary.de 

https://www.textilmitteilungen.de/news-handel-handel/mystationary-online-plattform-fuer-multibrand-stores

01.04.2020